Tobias Ballweg

Kurz-Vita

1960
 
geboren in Hardheim/Odenwald
 
1982-1988
 
Frankfurter Hochschule für bildende Künste
 
1983
 
Kultur-Förderpreis der Stadt Dreieich
 
1984
 
Erste Einzelausstellung: Contemporary Art Galery Graeme Dowling, London

Interview mit Tobias Ballweg

1.) Sie haben in Frankfurt die Hochschule absolviert und im Jahre 1983 den Kultur-Förderpreis in Dreieich gewonnen. Haben Sie auch heute noch eine Verbindung zur Region?
Ballweg: Seit meinem Studium an der Städel Hochschule habe ich in Frankfurt gelebt und gearbeitet. Augenblicklich bin ich in Dreieich-Buchschlag. Das Rhein-Main-Gebiet ist ein guter Ausgangspunkt und es verändert sich ständig.

2.) Was möchten Sie mir Ihrer Kunst vermitteln?
Ballweg: Ich schaffe zeitlose Räume, die beim Eintreten in die Vergangenheit und in die Zukunft führen. Dabei kann die Sichtweise neue Zusammenhänge zeigen.

3.) Gab es richtungsweisende Ereignisse im Laufe Ihrer Karriere, an die Sie heute noch oft zurückdenken?
Ballweg: Früh war ich fasziniert, dass mein Vater, der Grafiker war, mit seinen Stiften Zusammenhänge zeichnen konnte. Während des Studiums beeindruckte mich auf einer Studienreise nach Ägypten die klare Kunst der Pharaonen. Es folgte eine sechs Monate lange Studienreise durch Indien und Indonesien, wo mich die Sprache der Architektur und die der Skulptur in den Bann zog und beeinflusste. Während meines Auslandsstipendiums in Budapest beeindruckte mich der Eklektizismus. Das Schöpfen aus der Vergangenheit für neue Bauwerke.

4.) Woraus nehmen Sie Anregungen für neue Werke und Ideen?
Ballweg: Anregungen sind für mich Formen aus der Natur, die ich als Raum-Vorlage nehme. Die Konstruktionen der Natur und Wissenschaft machen mich neugierig. Diese und dazu gesellschaftliche Zusammenhänge machen die Arbeiten aktuell und hoffentlich zeitlos. 

Zahlen – Daten – Fakten zu Tobias Ballweg

  • Vollständige Vita – Tobias Ballweg
  • Ausstellungen (Auswahl)
  • Katalogveröffentlichungen
1960
 
geboren in Hardheim/Odenwald
 
1982-1988
 
Städel-Schule, Frankfurter Hochschule für bildende Kunst bei Bayerle, Jäger, Caramelle, Jochims
 
1983
 
Kultur-Förderpreis der Stadt Dreieich
 
1987
 
Süd-Ost Asien Studienreise
 
1995
 
Auslandsstipendium Budapest
 

 

1985
 
Kunstverein Frankfur am Main, Steinernes Haus
1986
 
Kunstverein Frankfurt am Main, Medium Zeichnung
 
1987
 
Kunstverein Speyer
 
1987
 
Kunstverein Speyer
 
1988
 
Marielies Hess-Stiftung, Frankfurt/Main
 
1988
 
Deutsche Bank, Düsseldorf
 
1988
 
Kunstmesse Art, Basel/CH
 
1988
 
Timm Gierig, Frankfurt/Main
 
1991
 
Galerie Radetzki und Timm Gierig, München
 
1991
 
Galerie Cramer, Bonn
 
1994
 
Kunstverein Frankfurt am Main, Malerei
 
1997
 
Kunsttage Dreieich
 
2005
 
ArtBox Kunstmesse, Köln
 
2006
 
Art buy Art, Dreieich
 
2007
 
EVO Preisträger Galerie im Turm, Offenbach am Main
 
2014
 
Kunstverein Bad Nauheim, Kunst-Stoff-Kunst
 
2015
 
Galerie Ware Kunst, Kunstansichten, Offenbach am Main
 
2015 Kunstraum Habernoll, Aktionskunst Götzenwurf, Dreieich

 

1985
 
Kunst aus Frankfurt, Kunstverein Frankfurt am Main
 
1986
 
Medium Zeichnung, Kunstverein Frankfurt am Main
 
1987
 
10 Positionen aus Frankfurt, Kunstverein Speyer
 
1988
 
Zeichnungen 1983-1988, Verlag Timm Gierig
 
1994
 
Malerei aus Frankfurt, Kunstverein Frankfurt am Main
 
1994
 
Sammlung Frankfurter Hypotheken Bank
 
1995
 
Ausstellungskatalog "Hundert Engel zu Verkaufen"
 
1995
 
Timm Gierig, Frankfurt am Main
 
1997
 
Dominikanerkloster Frankfurt am Main, "Versorgung aus der Luft Teil 2"
 
2014
 
Kunst-Stoff, Kunstverein Bad Nauheim

 

VORSICHT KUNST!

Volksbank Dreieich eG
Bahnstr. 11-15
63225 Langen

Telefon: 06103 95-3000
Telefax: 06103 95-3111

 

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Funktionalität und zur Nutzungsanalyse. Durch Ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren Sie unter:Datenschutz