Jürgen Wolff

Kurz-Vita

1977-1980 Studium an der FH Frankfurt, Geodäsie
seit 1974 Auseinandersetzung mit Symmetriegrafiken und Tuschezeichnungen
seit 2012 Intensivierung der künstlerischen Arbeit
seit 2014 diverse Einzel- und Gruppenausstellungen
seit 2016 Zusammenarbeit mit diversen Galerien
seit 2017 Präsentation bei internationalen Kunstmesse

 

Interview mit Jürgen Wolff

1. Wie sieht Ihre heutige Verbindung und Verbundenheit zur Region aus?
Als Urberacher lebe ich seit meiner Geburt in dem jetzigen Rödermark. Schon während meines Schulbesuches (Ricarda-Huch-Gymnasium, Sprendlingen) befasste ich mich mit Strukturen, Symmetrien und Harmonien, die ich als Tuschezeichnungen auf Papier und Karton brachte. Nach dem Schulabschluss stand ich vor der Entscheidung entweder an die Hochschule für Kunst und Gestaltung in Offenbach (heute: HfG) zu gehen oder Vermessungswesen (Geodäsie) zu studieren. Ich entschied mich für das Studium allerdings ohne zunächst meine künstlerische Feldforschung deswegen aufzugeben. Erst später durch Familie und Beruf befasste ich mich nur noch sporadisch mit diesem Thema. Seit ca. 2012 nahm ich den Faden dieser Thematik wieder auf und begann mit den ehemaligen Hilfsmitteln (hpts. Rapidograph und Lineal) neue Arbeiten zu zeichnen. Nun geprägt und ergänzt durch mein zurückliegendes Berufsleben (EDV – Systemberater). Meine Arbeiten sind Gedankenmodelle, die in der Auseinandersetzung Zahlenmagie <-> Natur entstehen.

2. Hat sich Ihr Werdegang als Künstler schon in Ihrer Kindheit abgezeichnet? Wie kamen Sie zur Kunst?
Schon im Kindheitsalter war ich fasziniert von Zahlen, Proportionen und dessen Darstellung. In meiner Jugendzeit weckten Vasarely, Morellet, Vera Molnar etc. mein Interesse für diese künstlerische Stilrichtung und beeinflussten mich in meiner Technik des Zeichnens

3. Was möchten Sie in Ihrer Kunst vermitteln?
Das sich Muster (z.B. Symmetrien) sich sowohl in der Natur wie auch im menschlichen Verhalten, seinem Sehen, Hören und Gedanken widerspiegeln und identisch sein können. Symmetrien können schön, aber auch zerstörerisch sein.

4. Wie definieren Sie selbst Kunst?
Für mich ist ein wesentliches Merkmal der Kunst, dass es mehrschichtig sein sollte. Neben der rein optischen Form spielen weitere Ebenen für mich eine wesentliche Rolle. Egal ob sie bewusst oder unbewusst entstehen, sollte man den Künstler als Menschen darin sehen. Kunstwerk und Künstler sollten authentisch sein.

5. Gab es richtungsweisende Ereignisse im Laufe Ihrer künstlerischen Laufbahn an die Sie heute noch oft zurückdenken?
Einzelne richtungsweisende Ereignisse zu erwähnen, die meine künstlerische Laufbahn beeinflussten, fällt mir schwer. Vielmehr war und ist es ein permanentes Wechselspiel Wahrnehmung <-> Gedanken. Dies soll meinen, dass die Sozialisierung (Umwelt, Freunde, Beruf…) stark auf die künstlerische Auseinandersetzung Einfluss nimmt.

  • Ausstellungen
  • Kataloge

Einzelausstellungen

2016 und 2019 Galerie m beck, Vorderhaus
2016 Galerie Abteigasse 1, Amorbach
2018 galerie wuensch aircube, Linz/Österreich

 

Gruppenausstellungen

2015                                                Galerie Goebel, Groß-Umstadt
2016/2017 Mitgliederausstellung, Badischer Kunstverein, Karlsruhe
2017 "Denken und Umdenken", Ausstellungsraum EULENGASSE, Frankfurt/Main
2017 Luxemburg Art Fair, Galerie m Beck
2018 Art Innsbruck, Galerie m Beck
2018 "113.215,20 cm²", Kunstverein Hof, DWB Hessen
2018 "Digitalräume", Ausstellungsraum EULENGASSE, Frankfurt/Main
2018 "Positionen 2018 - Digitale Stadt", Darmstadt - Frankfurt - Wiesbaden, Designhaus Darmstadt
2018 Galerie Benjamin Eck, München
2018 discovery art fair, Frankfurt, Galerie m Beck
2019 Bos Fine Art, Den Haag / NL
2019 art KARLSRUHE, Galerie m beck

 

Katalog "DYNAMICS + NUMBERS – Jürgen Wolff" Vorwort von Brigitta Amalia Gonser, Kunstwissenschaftlerin, Naumann Beck, Verlag für kluge Texte, (ISBN 978-3-9820588-2-5)

Werkkatalog "Grafik und Malerei" Naumann Beck Verlag, (ISBN 978-3-93975-552-4)

Katalog "Komm zu Tisch" Christopher Naumann, Naumann Beck, Verlag für Kunst und kluge Texte, Homburg/Saar , (ISBN 978-3-96197-017-9)

Katalog "Plan und Zufall" Christopher Naumann, Naumann Beck, Verlag für Kunst und kluge Texte, Homburg/Saar , (ISBN 978-3-96197-018-6)

Katalog "Numbers and Figures and Letters" Anika Rosenkranz, Naumann Beck, Verlag für kluge Texte, Homburg/Saar , (ISBN 978-3-96197-052-0)

VORSICHT KUNST!

Volksbank Dreieich eG
Offenbacher Str. 2
63303 Dreieich

Telefon: 06103 95-3000
Telefax: 06103 95-3111