Daniel Eyrich

Kurz-Vita

1984           geboren in Langen, Hessen
2015 Gruppenausstellung im Klingspor-Museum
2017 erwarb er sein Diplom an der HfG Offenbach
2018 Dozent für Druckgrafik an der JMustus-Liebig-Universität in Gießen
2019 Gruppenausstellung im Radierverein in München

 

Interview mit Daniel Eyrich

1. Was möchten Sie in Ihrer Kunst vermitteln?
Meiner Ansicht nach sollte Kunst immer dazu führen, dass der Betrachter eine völlig neue ästhetische Empfindung bekommt. Ich hoffe, dass ist auch bei meinen Bildern so. Im ideellen Fall inspiriert es die Menschen dazu ihre festen Vorstellungen von Logiken, konventionellen Erwartungen und Begriffskategorien aufzugeben.

2. Wie definieren Sie selbst Kunst?
Kunst ist für mich ein Kommunikationsmedium. Es ist die einzige Möglichkeit etwas zu erschaffen, was frei ist von der Notwendigkeit der Funktion und des Sinnes und doch ist es nicht Nichts, sondern der Ausdruck menschlicher Existenz.

3. Gab es richtungsweisende Ereignisse im Laufe Ihrer künstlerischen Laufbahn an die Sie heute noch oft zurückdenken?
Das war ein Museumsbesuch mit meiner ersten Freundin; das war meine Bekanntschaft mit Erik Pfeiffer und allem, was damit verbunden ist und die Wendepunkte während meines künstlerischen Schaffens, an denen ich überhaupt erkannte auf was ich da eigentlich gerade zuarbeite.

4. Woraus ziehen Sie Anregungen für neue Werke und Ideen?
Meistens aus dem letzten Stand meiner Arbeit, ich denke dann immer, aber dass muss doch noch anders möglich sein und nach einiger Zeit, ganz unabhängig wo ich gerade bin, sehe ich irgendetwas, das mir sofort einen neuen Impuls gibt und ich denke: „Na klar, so sieht der nächste Entwurf aus!“

5. Welche Rolle spielen die Umwelt und die Natur in Ihrem Leben und in Ihrer Kunst?
Für mein politischen Leben eine sehr große. Es gibt zur Zeit nichts Wichtigeres, außer unsere Lebensgrundlagen für die Zukunft zu sichern statt sie jetzt in unserer Völlerein-Wahn zu verfeiern. In meiner Kunst spiegelt sich das vielleicht nur als Vorahnungen wider, aber ich hoffe, dass sie den Menschen das Erkennen im Allgemeinen bei der Betrachtung beibringt, so erkennen sie eventuell auch was nötiges getan werden muss und was nur scheinbar notwendig erscheint.

Umfassende Vita

  • Umfassende Vita
  • Ausstellungen
  • Kataloge
                  geboren am 10.07.1984 in Langen, Hessen
  wohnt in Offenbach am Main
  Begann 2008 sein Studium an der "Hochschule für Gestaltung Offenbach" im Fachbereich "Visuelle Kommunikation"
2010   Mitbegründung der Performance Gruppe "Die Segel". Info unter: www.diesegel.de
2011 Regelmäßige Leitung des Aktzeichen-Kurses als Assistent von prof. Manfred Stumpf
2012 Vordiplom bei Prof. Manfred Stumpf
2012 Fassadengestaltung "LAB" in Darmstadt zusammen mit Dipl. Des. Erik Pfeiffer
  Erwarb 2017 das Diplom bei prof. Heiner Blum (Praktischer Teil) und Prof. Hans Zitko (Theoretischer Teil)
2018     Lehrauftrag für Tiefdruck am "Kunstpädagogischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen"
2019 Vortrag über künstlerische Fassadengestaltung im Wissensofrum für die DAW SE im Bauhaus in Dessau
   

 

2015              "Nachtschicht", "Zollamtgalerie", Offenbach
2016     "Zweimal auf Einmal", "Klingspor-Museum", Offenbach
2018 "High Ends" Absolventen-Ausstellung der HfG Offenbach im "Nassauischen Kunstverein", Wiesbaden mit gleichnamigem Katalog
2019 Gruppenausstellung im "Verein für Original-Radierung", München

 

2016 Katalog "Str. Z"
2018 Katalog "High Ends"

 

VORSICHT KUNST!

Volksbank Dreieich eG
Offenbacher Str. 2
63303 Dreieich

Telefon: 06103 95-3000
Telefax: 06103 95-3111

 

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Funktionalität und zur Nutzungsanalyse. Durch Ihre weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Mehr erfahren Sie unter:Datenschutz